Ein Kinderzimmer ist seine Festung! Dies bedeutet, dass für ein Kind das Zimmer, in dem es lebt, der sicherste Ort der Welt ist, und unsere Aufgabe als Erwachsene ist es, dem Kind zu gewährleisten, dass dies tatsächlich der Wahrheit entspricht. Für die Kleinen könnte es unendlich viele neue Welten geben, in denen wundervolle Abenteuer zum Leben erweckt werden.

Was machen wir als Erwachsene? Wie können wir ihnen helfen, sich sicher und gleichzeitig glücklich zu fühlen?

Lassen Sie uns zunächst überlegen, was wir brauchten, als wir noch klein waren – eine Umgebung, die Harmonie und Bestimmtheit verleiht. Versuchen wir uns also darauf zu konzentrieren, dies auch unseren Kindern zu geben. Hier kommen Farben, um uns zu helfen!

Psychologische Studien, die zuerst von Werbefirmen durchgeführt wurden, legen nahe, dass Farben die Stimmung und das Verhalten beeinflussen, das Gehirn und den Körper stimulieren und sogar die Gesundheit Ihres Kindes beeinträchtigen können. Marketingexperten nutzen diese Erkenntnisse seit vielen Jahren zu ihrem Vorteil. Das Dekor in Ihrem Fitnessstudio, Ihrem Day Spa und sogar in Ihrem Lieblingsrestaurant wurde speziell entwickelt, um alles von Ihrer Einstellung bis zu Ihrem Appetit zu beeinflussen.

 

Mit der Farbpsychologie können Sie mehr als nur Ihren Geldbeutel beeinflussen

Wissenschaftliche Studien haben auch herausgefunden, dass das Aussetzen bestimmter Farben das Schlafverhalten verbessern, die Gedächtnisleistung steigern und sogar die schulische Leistung verbessern kann – ein hervorragender Vorteil für wachsende Köpfe und Körper.

Am häufigsten werden Kinderzimmer in Blau (15,6%) und Grün (10,4%) verwendet. Diese Farben erinnern an Gelassenheit, Freude und Lebendigkeit. Emotionale Kombinationen, die Kinder zum Ausdruck bringen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Farben sind eng mit der Identität und Kultur jedes Kindes verbunden. Sie haben die Fähigkeit, Emotionen und Empfindungen zu aktivieren, die dazu beitragen, die Persönlichkeit des Individuums zu stimulieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sie richtig ausgewählt und verwendet werden.

Zweitens ist es jedoch wichtiger sicherzustellen, dass die Umwelt gesund ist. Sie verbringen keine Zeit in ihren Zimmern, nur um nachts zu schlafen, sondern bleiben oft für lange Stunden beim Spielen. Es ist daher ratsam, die Luftverschmutzung in Innenräumen nicht zu unterschätzen. Es wird durch Klebstoffe, Farben, Beschichtungen und Einrichtungskomponenten verursacht, die unsichtbare Gase, Partikel und Schadstoffe freisetzen.

Nützliche Tipps gegen Innenraumverschmutzung

1. Öffnen Sie die Fenster mindestens zweimal am Tag – dies verhindert die Ansammlung abgestandener und abgestandener Luft im Raum.

2. Verwenden Sie formaldehydfreie Farben und Lacke. Es ist ein schädliches Gas, das sich in der Umwelt verteilt und diese verunreinigt

3. Reinigen Sie den Raum mit ökologischen Reinigungsmitteln. Die üblicherweise verwendeten enthalten häufig Aceton und Benzol. Vermeiden Sie auch Raumdeodorants oder Weihrauch, die häufig mit chemischen Zusätzen angereichert sind. Blumen aus Lavendel, Zimt, Zitrusfrüchten und Nelken sind die ideale natürliche Alternative, um die Räume von Kindern zu parfümieren.

 

4. Waschen Sie Teppiche, Vorhänge und Bettwäsche regelmäßig. Stellen Sie die Temperatur zwischen 18 ° und 22 ° ein und reduzieren Sie die Luftfeuchtigkeit.

Zusätzlicher Tipp: Wussten Sie, dass Sie, wenn Sie den Teppich perfekt von Staub befreien möchten, ihn nur mit dem oberen Teil zum Boden drehen und ein paar Tage lang darauf laufen (oder Ihr Kind spielen lassen) müssen, damit der gesamte Staub weg ist? wird auf den Boden fallen und dann können Sie es mit dem Staubsauger sammeln.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.